Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Leitlinien und Kodex (Code of Conduct)

Vorwort

Unsere Leitlinien und unser Verhaltenskodex bilden einen verbindlichen Ehrenkodex für alle Mitarbeiter auf allen Ebenen. Er sorgt für einen fairen Umgang miteinander, mit unseren Geschäftspartnern sowie für die Einhaltung von nationalen und internationalen Gesetzen. Wir erwarten von jedem DEUTA-Mitarbeiter diesen Ehrenkodex zu lesen, zu verinnerlichen und ihn bei der täglichen Arbeit zu praktizieren. Die Geschäftsleitung

Selbstverständnis von DEUTA

  • Weltweit tätiger Anbieter von Lösungen („Solution Provider“) in der -               Schienenverkehrs- und Automotive-Industrie für die Bereiche „Train Control Systems“ und „Feinmechanik“
  • Bekennung zur Tradition seiner Gründer
  • Beachtung von Recht und Gesetz gemäß Verhaltenskodex 
  • Bekennung zur zielgerechten Offenheit gegenüber allen Partnern gem. Verhaltenskodex 
  • Verwirklichung der Grundsätze von Total Quality Management
  • Ökologische Ausrichtung zum Schutz der Umwelt und Mitarbeiter, d. h. Beachtung der Gesetze in den Bereichen Umwelt und Arbeitssicherheit sowie Stärkung des umweltgerechten Verhaltens

Zielvorstellung von DEUTA

  • Ständige Sicherung der Ertragskraft 
  • Dauerhafte Eigenständigkeit und Konzernunabhängigkeit 
  • Erfolgsbeteiligung von Anteilseignern und Mitarbeitern
  • Unternehmensweite Transparenz von Zielen und Strategien
  • Ständige Verbesserung von Prozessen, Abläufen und Verhaltensweisen

Verhaltenskodex von DEUTA

Allgemeiner Verhaltenskodex

Beachtung von Recht und Gesetz

Deuta duldet keinen Verstoß seiner Mitarbeiter gegen Recht und Gesetz weder auf nationalem noch internationalem Gebiet. Verstöße der Mitarbeiter gegen Recht und Gesetz wird Deuta nicht tolerieren, wobei jeder Mitarbeiter unabhängig von den gesetzlich vorgesehenen Sanktionen bei Verletzungen seiner arbeitsvertraglichen Pflichten mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat.

Leitprinzipien

Für Deuta und seine Mitarbeiter halten die gesetzlichen Vorschriften nur Minimalstandards für eine verantwortungsbewusste und erfolgreiche Geschäftstätigkeit bereit. Sie fühlen sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die weit höhere ethische Standards gemäß den folgenden Prinzipien aufstellt:

  • Gleichbehandlung auf der Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG)
  • Integrität
  • Transparenz
  • Loyalität
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit
  • Vertraulichkeit
  • Verantwortung nach Außen und nach Innen

Umgang mit Geschäftspartnern und Dritten

Fairer Wettbewerb

Deuta und seine Mitarbeiter fühlen sich aus Überzeugung dem Grundsatz des fairen Wettbewerbs verpflichtet.
a) Verbot der Verhinderung oder Einschränkung des Wettbewerbs zwischen Deuta und seinen Wettbewerbern, d. h. Verbot der sog. horizontalen Wettbewerbsabsprachen
b) Verbot von Absprachen und Vereinbarungen zwischen Deuta und seinen Kunden bzw. Lizenznehmern, d. h. Verbot der sog. vertikalen Wettbewerbsabsprachen
c) Verbot des Missbrauchs bei marktbeherrschender Stellung (z. B. Verbot der unterschiedlichen Behandlung von Kunden ohne sachliche Rechtfertigung, Lieferverweigerungen, selektivem Vertrieb, Durchsetzung unangemessener Einkaufs- / Verkaufspreise und Konditionen usw.)

Vorteilsgewährung und Vorteilsannahme

Deuta und seine Mitarbeiter widersetzen sich jeder Form der Vorteilsgewährung und Vorteilsannahme, einschließlich der Korruption. a) Vorteilsgewährung Verbot der Vorteilsgewährung gegenüber Geschäftspartnern oder Dritten in Form von direkten oder indirekten Bestechungsgeldern, „Beschleunigungsgeldern“, Geschenken sowie Geldzahlungen usw. (ausgenommen sind Gelegenheitsgeschenke, Bewirtungen oder sonstige Zuwendungen von geringem Wert ohne Einfluss auf die geschäftliche Entscheidung); Verbot der Vorteilsgewährung seitens unter Vertrag genommener Berater, Vermittler, Agenten oder vergleichbaren Dritten; Verbot der Vorteilsgewährung gegenüber Amtsträgern im In- oder Ausland b) Vorteilsannahme Verbot der Vorteilsannahme von Geschäftspartnern oder Dritten in Form von Zahlungen, Geschenken oder sonstigen Zuwendungen von Wert (ausgenommen sind Gelegenheitsgeschenke von geringem Wert oder geschäftsbedingte angemessene Einladungen); Verpflichtung der Deuta-Mitarbeiter, ihre jeweilige vorgesetzte Stelle bei ihnen angebotenen Vorteilen von mehr als nur geringem Wert zu informieren; Verbot der Vorteilsannahme, die zu einer wirtschaftlichen, rechtlichen oder persönlichen Besserstellung führt (z. B. kostenlose oder verbilligte Reisen, PKW-Überlassung, Eintrittskarten sowie sonstige Rabatte usw.)

Spenden

Deuta gewährt in Einzelfällen Geld- und Sachspenden für soziale, künstlerische, kulturelle und wissenschaftliche Anliegen. Spendenähnliche Vergütungen (verschleierte Zuwendungen) verstoßen gegen das Transparenzverbot. Für die Vergabe von Spenden sind folgende Regeln zu beachten: a) keine Zahlungen auf Privatkonten b) keine Zuwendungen an reputationsschädliche Personen oder Organisationen c) Beachtung des Transparenzgebotes d) Verbot von Spenden, die Entscheidungsprozesse von Geschäftspartnern oder Dritten in Bezug auf Deuta auch nur mittelbar beeinflussen können.

Geldwäsche

Kein Mitarbeiter von Deuta darf allein oder im Zusammenwirken mit Geschäftspartnern oder Dritten Maßnahmen ergreifen, die gegen in- oder ausländische Vorschriften gegen die Geldwäsche verstoßen.

Embargo- und Exportkontrollbestimmungen

Alle Mitarbeiter von Deuta haben die geltenden Embargo- und Exportkontrollbeschränkungen zu beachten.